video_label

Herzlich willkommen auf der Internet-Präsenz

der Grünen im Weinsberger Tal.

7.500 Personen haben uns schon unterstützt. Vielen Dank, dass auch Sie Interesse haben. Viel Spaß beim Surfen!


Neue Listen für die Kommunalwahl 2024:


Wenn am 23. Mai 2024 das Grundgesetz 75 Jahre alt wird, feiert Weinsberg mit. Aus diesem Anlass veranstaltet die Bürgerinitiative “Wir in Weinsberg” eine Lesung mit dem Regisseur und Autor Lutz Hübner und seiner Frau, der Autorin und Schauspielerin Sarah Nemitz. Der 1964 in Heilbronn geborene ehemalige Weinsberger und heutige Wahlberliner Hübner eröffnet um 19 Uhr in der Weinsberger Hildthalle die Jubiläumsfeier mit anschließendem Empfang. Das Duo Hübner und Nemitz hat gemeinsam mehrere Theaterstücke geschrieben, die bereits erfolgreich verfilmt wurden. Darunter “Frau Müller muss weg” und “Die Firma dankt”. Sie gehören zu den meistgespielten Dramatikern auf deutschen Bühnen. An baden-württembergischen Schulen gehört Hübners Werk “Das Herz eines Boxers” zur Pflichtlektüre. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von einem Streicherensemble der Städtischen Musikschule Weinsberg. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeisterin Hannemann übernommen.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

E-Mail:  wir_sind@weinsberg.info

Sitzplatz-Reservierung: weinsberg.info

GRÜNER Erfolg nach Petitionsverfahren:

Armin Waldbüßer macht die Obere Fundel zum grünen Campus

Auf persönliche Einladung von Herrn Josef Klug – Leiter für Strategische Standortentwicklung der Schwarz-Gruppe – nahmen Armin Waldbüßer MdL und Horst Schulz sowie Jürgen Straub vom NABU, an der Vorstellung des Bepflanzungskonzepts durch den Fachplaner Fa. Land teil. Josef Klug bedankte sich bei Armin Waldbüßer. Dank Armin Waldbüßer unablässiger Vermittlung kam es zwischen den verhärteten Fronten am Ende zu einem guten Ergebnis. Armin Waldbüßer freut sich, dass sein Einsatz hier Früchte getragen hat.  

Hintergrund ist eine Petition gegen das Bauvorhaben „Schwarz IT Campus“ in Bad Friedrichshall, bei der es um Flächenverbrauch und den Verlust des Naturraumes ging. In schwierigen Verhandlungen mit Vertreter:innen des NABU, der BINN, der Schwarz-Gruppe und Bürgermeister Timo Frey von Bad Friedrichshall konnte Armin Waldbüßer erreichen, dass sich die Schwarz-Gruppe verpflichtet, bei der Bepflanzungsplanung des neuen IT-Campus den NABU einzubinden. Später wird durch die Schwarz-Gruppe noch eine Streuobstwiese angelegt.

Von der vorgestellten Gesamtkonzeption für die zukünftige Begrünung zeigte sich Armin Waldbüßer beeindruckt. Auch die beiden Vertreter vom NABU waren sehr zufrieden. Im Herbst wird das Thema Streuobstwiese gemeinsam angegangen.

Demo gegen Rechts in Neckarsulm

Armin Waldbüßer: „Die AfD zu wählen ist brandgefährlich“

Es war dunkel und kalt, doch der Markplatz in Neckarsulm war voll: Viele Menschen demonstrierten dort am Dienstagabend gegen Rechtsextremismus. „Menschenrechte statt rechte Menschen“ stand in großen Buchstaben auf einem der vielen gebastelten Schildern. Mit klaren Worten setzen sich die die Rednerinnen und Redner des Veranstaltungsbündnisses für eine liberale Demokratie, für Solidarität, Vielfalt und Toleranz ein.

Auch Armin Waldbüßer sprach als Landtagsabgeordneter der GRÜNEN in seinem Wahlkreis zu den Demonstrierenden. Seit 40 Jahren spüre er als Kommunalpolitiker die Bedrohung von Rechts. „Doch jetzt hat diese Gefahr eine andere, äußerst gefährliche Qualität“, betonte Waldbüßer. Deshalb sei es besonders wichtig, Gespräche zu führen, Lügen zu entlarven und den Menschen klar zu machen, dass es „kein Protest ist, die AFD zu wählen, sondern brandgefährlich“. Er appellierte, dass man nicht zulassen dürfe, dass Menschen jüdischen Glaubens es nicht wagten, sich zu ihrem Glauben zu bekennen, weil sie Anfeindungen und auch körperliche Angriffe gegen sich befürchten müssten.

Armin Waldbüßer erinnerte auch daran, dass Adolf Hitler nach seiner Ernennung zum Reichskanzler 1933 die Demokratie in 100 Tagen abschaffte. Deshalb sei es sehr wichtig, bei den anstehenden Kommunal- und Europawahlen am 9. Juni wählen zu gehen. Denn eine geringe Wahlbeteiligung stärke rechte Parteien. Der Abgeordnete wertete die Demonstration als ein starkes Zeichen für mehr Zusammenhalt und freute sich, dass so viele Neckarsulmerinnen und Neckarsulmer dem Aufruf des Veranstaltungsbündnisses gefolgt waren.

Bürgerwindpark Hohenlohe: Austausch mit GRÜNEN-Politikern

Am Rande der GRÜNEN-Fraktionsklausur in Neckarsulm tauschten sich Benjamin Friedle und Markus Pubantz vom Bürgerwindpark Hohenlohe mit Staatssekretär Dr. Andre Baumann und Armin Waldbüßer MdL zum Genehmigungsverfahren im Bereich der Windenergie und Freiflächenphotovoltaik aus.

Die Beschleunigung des Planungsverfahrens und damit einhergehend die Verkürzung der bislang viel zu langen Verfahrensdauer bei Windenergieanlagen waren Kernpunkte.

Das Gespräch wurde von allen Beteiligten als erfolgreich und produktiv gewertet, was Armin Waldbüßer als Initiator des fachlichen Austausches besonders erfreut.



Klima-Stiftung der Kreissparkasse

für Projekte


Landkreis fördert Stecker-Solargeräte mit 100 €


Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“: Land fördert Lehrensteinsfeld und Obersulm


In politischer Mission in Japan: Isabell Steidel berichtet vom Y7-Gipfel in Tokyo

Mittwoch, 10. Mai, 19 Uhr, im Neckarstüble, Frankfurter Straße 25, 74072 Heilbronn (neben Nosh’t)

gruene-heilbronn.de

13.500 € für beste Energie-Spar-Ideen in Schulen:

Özdemir drischt mit Bauernverbandspräsident Rukwied bei Weinsberg Getreide:

Klima-Schutz-Manager für Weinsberg auf Antrag der Aktiven Bürger einstimmig beschlossen!


Die Windräder auf dem Horkenberg liefern Strom:



Kreistag beschließt Resolution der Grünen zur Gentechnik und Mobilitätsticket:



expand_less